Programm

Tilman Clasen

Sonntag, 16. Sept. 2018 um 17.00 Uhr

Virtuose Musik für Blockflöte & Cello

Tilman Clasen
- Blockflöte
Rolf Herbrechtsmeyer
- Cello
Anne Clasen
- Klavier

Tilman Clasen zeigt die vielseitigen und virtuosen Möglichkeiten
seines kleinen, manchmal unterschätzten Instruments mit Musik von
Jacob van Eyck, G. Ph. Telemann, Francesco Barsanti, Lennox
Berkeley - bei diesem Werk begleitet Anne Clasen am Flügel - und
Carl Philipp Emanuel Bach.

Sonnabend, 20. Okt. 2018 um 19.30 Uhr

Der Komponist Johann Adolf Hasse

Linda Joan Berg
- Sopran
Imme-Jeanne Klett
- Flöte
Rolf Herbrechtsmeyer
- Cello
Wolfgang Hochstein
- Cembalo und Moderation

Johann Adolf Hasse (1699-1783) war das unumstrittene Idol einer ganzen Epoche. Seine klangschöne, sinnenfrohe und ausdrucksstarke Musik fasziniert mehr denn je. Hasses Schaffen umfasst mehr als 60 Opern, dazu Intermezzi, Oratorien, zahlreiche Kirchenkompositionen, weltliche Kantaten und Instrumentalmusik. In Kooperation mit der Hasse-Gesellschaft Bergedorf präsentiert à la carte Kammermusik vokale und instrumentale Meisterwerke des bedeutenden Barockkomponisten.
Fotos: Hanna Zückler, Irène Zandel, Frida Kutsche, Lutz Jaffé

Sonnabend, 24. Nov. 2018 um 19.30 Uhr

Phil Gollub, Klavier

Robert Schumanns Fantasie op. 17 zählt zu den bedeutendsten und großartigsten Klavierkompositionen der deutschen Romantik. Phil Gollub führt diesen pianistischen Prüfstein zusammen mit Werken von J.S. Bach und Frédéric Chopin auf dem Steinway-Flügel im Stadthaus auf.

J.S. Bach: Englische Suite BWV 807 Frédéric Chopin: Variationen op. 2 Robert Schumann: Fantasie C-Dur op. 17
Foto: Alla Sommerfeld

.

.

.

.

.

 

Sonnabend, 09. Febr. 2019 um 19.30 Uhr

Queens Duo

Verena Beatrix Schulte
- Querflöte
Hannah Rabe
- Harfe

Das international ausgezeichnete Queens Duo präsentiert romantische und impressionistische Werke von Franz Schubert, Robert Schumann und Claude Debussy. So erklingt Debussys sinfonische Dichtung „L’après-midi d’un faune“ in der Bearbeitung für Flöte und Harfe in einem fein nuancierten und inspirierenden neuen Gewand. Einen weiteren Genuss des Konzerts verspricht die Sonate a-moll DV 821 von Franz Schubert. Komponiert wurde sie für das Instrument „Arpeggione“, eine Art Streichgitarre. Inzwischen gehört Schuberts anmutige Komposition zum Standardrepertoire verschiedenster Instrumente.
Foto: Dirk Schelpmeier

Sonntag, 24. März 2019 um 17.00 Uhr

OP. 100
Franz Schubert zum 100. Konzert von à la carte Kammermusik

Beate Fiebig
- Violine
Rolf Herbrechtsmeyer
- Cello
Gerd Jordan
- Klavier

Was könnte passender sein, als im 100. Stadthauskonzert von à la carte Kammermusik eines der großartigsten Werke der Kammermusik, Franz Schuberts Trio Es-Dur mit der Opuszahl 100 aufzuführen. Ergänzt wird das Programm mit Musik von Schuberts Zeitgenossen Heinrich Marschner und Johann Nepomuk Hummel.

Heinrich Marschner: Romanze für Violine, Violoncello und Klavier Johann Nepomuk Hummel: Trio Es-Dur op. 93 Franz Schubert: Trio Es-Dur op. 100
Foto: Frida Kutsche

.

Sonntag, 05. Mai 2019 um 17.00 Uhr

Recital "feurige Klangwelten"

Kathrin ten Hagen
- Violine
Alla Ivanzhina-Rovner
- Klavier

10 Violinsonaten schrieb Ludwig van Beethoven und setze mit diesen meisterhaften Kammermusikwerken Maßstäbe. Welche unterschiedlichen Wege die Sonate ein gutes Jahrhundert später gefunden hat, lässt sich anhand der Musik von Claude Debussy und Béla Bartók eindrucksvoll erleben. Gemeinsam ist beiden Werken Feuer, Leidenschaft und Ursprünglichkeit. Debussys Sonate ein Meisterwerk des Impressionismus, Bartóks Sonate direkter Ausdruck ungarischer Volkslieder. In der Carmen-Fantasie des spanischen Virtuosen Pablo de Sarasate über die Oper Bizets verschmelzen der Tanzcharakter der Habanera-Rhythmen, das feurige Temperament Carmens, die bekannten Kantilenen und die Leidenschaft der Zigeuner zu einem mitreißenden Klangerlebnis.

Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 7 in c-Moll Claude Debussy: Sonate in g-Moll Béla Bartók: 2. Violinsonate Pablo de Sarasate: Carmen-Fantasie
Fotos: Leonid Groysmann und Copyright: YourLook

Sonntag, 23. Juni 2019 um 11.00 Uhr

Sommerkonzert
Unbekannte Perlen der Romantik

Duo Lux Nordica
Rolf Herbrechtsmeyer
- Cello
Christian Skovgaard Flarup
- Klavier

Eine prachtvolle Sonate des italienischen Barock von Giorgio Antoniotto, eine hochromantische Sonate von Julius Röntgen, Variationswerke von Franz Danzi über ein Thema von Mozart und von Bohuslav Martinu über ein slowakisches Thema: Das Duo Lux Nordica stellt großartige Werke von weniger bekannten Komponisten vor.

Giorgio Antoniotto: Sonate D-Dur Bohuslav Martinu: Variationen über ein slowakisches Thema Franz Danzi: Variationen über ein Thema von Mozart Julius Röntgen: Cellosonate a-moll
Foto: Margret Gleiniger

.

 

INFO

"à la carte" KAMMERMUSIK e.V.

Vorverkauf: Arkaden-Buchhandlung, Bahnhofstrasse 5
22941 Bargteheide, Tel. 04532/281800 und Abendkasse

Alle Plätze: ...............................€ 18,00
Studenten und Arbeitslose ......€ 12,00
Jugendliche 12 - 21 Jahre .......€ ..5,00
Mitglieder von „à la carte“ ......€ 12,00
Kinder bis 12 Jahre frei

Sämtliche Konzerte finden im
Stadthaus Bargteheide,
Am Markt 4, 22941 Bargteheide statt.

ZUR KARTENBESTELLUNG